Khao San Road

 


Gegen 09:00 Uhr sind wir heute morgen an der Khao San Road angekommen. Um diese Zeit ist die Strasse noch sehr ruhig. Die Strassenstaende werden erst nach und nach aufgebaut. Aber das ruhige Bild aendert sich schnell. Von Stunde zu Stunde tauchen mehr Touristen auf und bald ist auch ein Stand am anderen zu sehen.
Gebaut wurde die Strasse zur Regierungszeit von Koenig Rama 5 (1868 - 1920), und zunaechst bestand sie nur aus einigen einfachen Holzhaeusern. Der Name der Strasse (khao san = "geschaelter Reis") beruht wohl darauf, dass sich dort kleine Reishaendler angesiedelt haben. In den 60er Jahren des 20. Jhs. nannten viele Thais die Khao San Road scherzhaft Thanon Kii-Maa (Hundekot-Strasse) - aufgrund der zahlreichen Hundehaeufchen, die die streunenden Hunde hinterliessen, die von den Moenchen von Wat Chanasongkhram gefuettert wurden.
 


Heute ist die Khao San Road ein beliebter internationaler Traveller-Treff. Inzwischen gibt es auch massenhaft Uebernachtungsmoeglichkeiten. Wir sitzen sehr gerne in einem Beizli und beobachten die vorbeiziehenden Touristen. Wir koennen Euch sagen, dies ist aeusserst interessant. In der Khao San Road kann man alles kaufen - wirklich alles. Aber eines ist gewiss: egal was man kauft, man kann mit Sicherheit sagen, dass man ueber's Ohr gehauen wurde . . .
 

Khao San Road by Night

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben uns im Nana Plaza Inn einquartiert. Es ist ein lustiges Zimmer. Beim Bau des Hotels wurde wohl vergessen, im Badezimmer ein Bruenneli einzubauen. Wie sonst laesst es sich erklaeren, dass sich das Bruenneli auf dem Balkon befindet ???????  Nun, einen Vorteil hat diese Loesung: wenn man nachts auf dem WC war und danach die Haende waschen geht, kann man auch gleich kontrollieren, ob es regnet . . .
Uebrigens: Kakerlaken sind uns bis jetzt noch keine begegnet - aber die sollen ja vor allem nachts aktiv sein . . .

 

 

 

Impressum
Rechtliches

 

Copyright © Reiner