Gesicht wahren

Was immer ein Asiate tut, sagt oder laesst, wird daran gemessen, ob er und sein Gegenueber "das Gesicht wahren". Mit "Gesicht" ist dabei nicht das Antlitz gemeint, sondern die Wuerde des Einzelnen. Wer sie antastet, begeht die schwerste Beleidigung, die auch einem Fremden nicht verziehen wird. Im gesamten zwischenmenschlichen Bereich ist man stets darauf bedacht, Ruecksicht auf die Gefuehle anderer zu nehmen. Als ganz besonders unfein gilt es, Konflikte jeglicher Art, die eine Kompromittierung darstellen koennten, offen auszutragen.
Aber auch eine harmlose Art der Blossstellung kann zu einem "Gesichtsverlust" fuehren.
Beispiel: Du bittest einen Asiaten um eine Auskunft. Kann er Dir weiterhelfen, so ist alles in Ordnung. Ist dies jedoch nicht der Fall, so droht ihm ein "Gesichtsverlust". Um sich keine Bloesse zu geben, wird er Dir vielleicht eine falsche Auskunft geben, sich wortlos von Dir abwenden oder die Frage einfach ignorieren oder Dich freundlich anlaecheln.

 

 

 

Impressum
Rechtliches

 

Copyright Reiner