Reisebericht Thailand

18.03.2020

Koh Samui (Thailand) - Zuerich (Schweiz)

Die Zeit auf Koh Samui vergeht wie im Fluge. Und dies, obwohl wir eigentlich nichts Sinnvolles tun. Wir verbringen die Tage am Strand - welcher diese Saison viel leerer ist, wie in den vergangenen Jahren (Bild 1 bis Bild 3),

Bild 1

Bild 2

Bild 3

wir spielen Billard mit lieben Freunden (Bild 4),

Bild 4

und natuerlich ganz wichtig: wir geniessen das feine Essen (Bild 5 bis Bild 7).

Bild 5

Bild 6

Bild 7

 

Es waere alles so super. Waere da nicht das Coronavirus/COVID-19. Dieses Virus haelt Europa ja ganz schoen auf Trab. Hier auf Samui haben wir noch nicht viel davon gemerkt. Ausser, dass es praktisch keine Schutzmasken und Desinfektionsmittel mehr zu kaufen gibt und, wenn man im Makro einkaufen will, muss man beim Eingang eine Fiebermessung ueber sich ergehen lassen. Zudem ist es DAS Gespraechsthema am Strand. Aber ansonsten ist alles wie immer.

Wir haben die Lage in Europa jeden Tag sehr genau verfolgt. So sind wir zum Schluss gekommen, dass es fuer uns Zeit ist, zurueck in die Schweiz zu fliegen (der eigentliche Rueckflugtermin ist der 26. April). Wir haben keine Angst vor einer Ansteckung. Doch wir befuerchten, dass in naher Zukunft die Flugzeuge nicht mehr nach Bangkok fliegen werden und wir demzufolge dann nicht mehr nach Hause kommen. So haben wir am 16. Maerz mit dem Swiss Buchungsbuero Kontakt aufgenommen und unseren Heimflug auf den 18. Maerz vorverlegen lassen.

Tzja, und Heute ist es soweit. Wir fliegen zurueck.

Tim's Mann bringt uns zum Flughafen. Um 07:30 Uhr verlassen wir das Choengon Residence Hotel an der Choeng Mon Beach. 15 Minuten spaeter stoppt der Wagen am Flughafen. Nun ist es Zeit, unsere Masken aufzusetzen (freiwillig, keine Pflicht). Bevor wir das Flughafen-Gebaeude betreten duerfen, wird Fieber gemessen. Bei uns ist alles im gruenen Bereich, wir duerfen eintreten. Nach dem Check-in begeben wir uns zum Security Check. Hier ist es ungewoehnlich hektisch. Danach noch die Passkontrolle und um 08:20 Uhr befinden wir uns bereits in der Abflugs-Wartehalle. Da verkoestigen wir uns mit Kaffee und Sandwiches (Bild 8).

Um 10:05 Uhr verlaesst der Flug PG124 der Bangkok Airways den Flughafen von Koh Samui. Die Flugzeit ist nur kurz, aber wir erhalten trotzdem etwas zu essen. Um 10:55 Uhr landen wir auch schon auf dem Suvarnabhumi Airport in Bangkok. Waehrend der Flieger langsam zum Ankunfts-Gate rollt, schauen wir zum Fenster raus. Der Anblick ist etwas gespenstisch. Da stehen nur ein paar wenige Flugzeuge herum (Thai Airways, Bangkok Airways, Etihad Airways und zu unserer grossen Freude eine Maschine der Swiss). Normalerweise ist dieser Flughafen uebervoll mit Flugzeugen. Und nun dies!

Im Flughafen drin schaut es nicht besser aus. Es sind fast keine Leute da. Nirgends ein Gedraenge. Die Restaurants und die Laeden sind praktisch leer. Dies stimmt uns schon fast ein wenig traurig.

Wir setzen uns in die Lounge der Thai Airways und stossen auf unseren Heimflug an (Bild 9). Wir sind nach wie vor ueberzeugt, dass wir uns richtig entschieden haben.

Bild 8

Bild 9


Um 13:25 Uhr hebt die Maschine LX181 der Swiss vom Suvarnabhumi Flughafen in Bangkok ab und macht sich auf den Weg ins 9063 km entfernte Zuerich.

Der Flug ist ruhig, das Essen sehr fein.

Um 18:45 Uhr landen wir auf dem Flughafen Zuerich in Kloten. Nach der Passkontrolle nehmen wir unser Gepaeck in Empfang. Dieses ist in Rekordzeit auf dem Rollband erschienen.

Waehrend wir in Richtung Ausgang laufen, faellt uns auf, dass saemtliche Duty-free Geschaefte geschlossen sind. Dies ist ein komischer Anblick.

Heute holt uns niemand vom Flughafen ab. Wir sind zwar sicher, dass wir selber nicht am Coronavirus erkrankt sind, aber man weiss nicht, wie dies bei den Mitreisenden ausschaut. Wir wollen niemanden aus unserer Familie einer unnoetigen Gefahr aussetzen. Daher fahren wir mit dem Zug nach Hause. Dort treffen wir gegen 21:00 Uhr ein - 5 1/2 Wochen frueher wie geplant - damit haetten wir bei unserer Abreise am 01.11.2019 definitiv nicht gerechnet!!

 

 

Impressum
Rechtliches

Copyright © Reiner