Reisebericht Thailand

04.11.2014 Teil 2

Koh Samui

...und weg ist der Strom

 

Wie sagt man doch so schoen: nach dem Essen sollst Du ruh'n oder tausend Schritte tun.

Wir haben uns nach diesem Festmal fuer das Erstere entschieden. Wir liefen in's Hotel zurueck und haben uns fuer ein Stuendchen auf's Ohr gehauen (so weiss man wenigstens, warum die Hose immer mehr spannt ...). Die Siesta hat ausgesprochen gut getan.

Nach dem Mittagsschlaefchen haben wir festgestellt, dass der Strom ausgefallen war. Dies kommt hier ab und zu mal vor. Vor allem im November. Meistens ist er schnell wieder da. Im Normalfall nicht der Rede wert.

Wir entschlossen uns, nun auch den zweiten Teil des Sprichwortes in Angriff zu nehmen: wir gingen spazieren. So erfuhren wir auch, warum wir keinen Strom mehr hatten: gestern Abend ist irgend so ein Vollpflock mit seinem Wagen in einen Strom-Masten aus Beton gedonnert. Der stand nun gewaltig schief und musste ersetzt werden. Mit was fuer einem horrenden Tempo muss das Fahrzeug in diesen Pfeiler gebrettert sein . . .

Damit der Betonmast ausgewechselt werden konnte, musste natuerlich der Strom abgeschaltet werden. Uns war sofort klar, dass dies eine laengere Arbeit werden wuerde und der Strom sobald nicht wieder eingeschaltet werden konnte.

An dieser "Ersatz-Aktion" waren mehrere Firmen beteiligt. Das Aufgebot an Arbeitern war gewaltig. Meistens standen sich die Leute aber gegenseitig im Weg herum. Natuerlich zog das Spektakel auch Schaulustige an.

Die Kabel waren ein einziges Wirrwarr. Kaum zu glauben, dass da jemand den Durchblick haben soll. Betrachtet man dieses Kabel-Durcheinander genauer, so grenzt es eigentlich fast an ein Wunder, dass man hier ueberhaupt Strom und Telefon hat...

Die Bilder 10 bis 15 muessen wohl nicht kommentiert werden:

Bild 10

Bild 11

Bild 12


Bild 13

Bild 14

Bild 15


Wenn man diese Muffe anschaut, so sind die Stoerungen bereits vorprogrammiert (Bild 16).

Bild 16


Wie zu erwarten, war der Strom am Abend noch nicht da. Und trotzdem hat uns fast der (Strom)Schlag getroffen. Bei uns im Hotel wurde der Stromgenerator in Betrieb genommen! Und dies, obwohl nur ein paar ganz wenige Gaeste im Resort sind. Wir konnten es fast nicht glauben. Als naemlich einmal ein Elektrozuleitungskabel, das von Surat Thani (Festland) ueber den Meeresboden nach Koh Samui fuehrt, defekt war, und wir deshalb waehrend 4 Tagen auf Koh Samui keinen Strom hatten, da wurde der Generator nicht in Betrieb genommen!

An und fuer sich stoerte uns der halbe Tag ohne Strom nicht. ABER, ja es gibt ein aber. Wir haben aus der Schweiz 20 Tafeln Schokolade mitgebracht (zum verschenken - nicht zum selber mampfeln). Diese haben wir natuerlich im Kuehlschrank aufbewahrt. Obwohl wir den Eiskasten waehrend des Stromausfalls nur ganz wenige Male geoeffnet hatten, ist das viele Eis, das sich darin befand (vom Eisfach), geschmolzen und es gab mehrere grosse Wasserlachen. Die Schokolade hatte dies nicht so gerne. Sie ist zwar nicht geschmolzen, aber die Verpackung hat ein wenig gelitten. Nun denn, schmecken wird sie troztdem noch.

 

 

Impressum
Rechtliches

Copyright Reiner