Reisebericht Myanmar Burma Birma

12.03.2008 Teil 2

Yangon

Shwedagon Pagode
Westaufgang
Buddha Kassapa
Two Pice Andachtshalle
Maha Ganda Glocke
Chedawya Andachtshalle
Sandawdwin Andachtshalle

Westaufgang

Nun sind wir bereits beim Westaufgang (Bild 17). Da findet man keine Verkaufslaeden. Sportliche Leute laufen hoch (166 Stufen). Die etwas eingerosteten, oder ganz einfach die faulen Personen, fahren mit den Rolltreppen hoch (Bild 18). Natuerlich nur, sofern Strom da ist und die Rolltreppen auch in Betrieb sind . . .

Bild 17

Bild 18

Buddha Kassapa

Gegenueber vom Westaufgang ist der Tazaung (Andachtshalle) mit Buddha Kassapa (Bild 19).

Bild 19

Two Pice Andachtshalle

Die "Two Pice Andachtshalle" (Bild 20) wurde beim grossen Feuer 1931 zerstoert. Fuer den Wiederaufbau stifteten die Haendler des Marktes von Yangon jeden Tag zwei Muenzen.

Bild 20


Die spiegelmosaikverzierten Saeulen in diesem offenen Pavillon sind auffallend hoch (Bild 21).

Bild 21

Maha Ganda Glocke

Das naechste Gebaeude (Bild 22) beherbergt die Maha Ganda Glocke (Bild 23). Sie wird auch "Koenig Singu Glocke" genannt, da dieser die Glocke im Jahre 1778 spendete. Es handelt sich um die aelteste Glocke auf dem Gelaende. Sie ist 23 t schwer, 2,1 m hoch und 30 cm dick. Der Durchmesser betraegt 2,05 m. Der Zugang zur Glocke ist abgesperrt. Man kann sie nur von weitem betrachten.

Bild 22

Bild 23


Spaziert man weiter zum naechsten Tazaung, so sieht man rechterhand die Pagode der 8 Buddha's und der 8 Planeten.

Im Tazaung sitzt ein grosser Buddha. Ihm gegenueber ein reich verzierter Schrein (Bild 24), vor dem ein Moench betete (via Mikrophon). An der Decke hingen eine Art Girlanden.

Bild 24

Chedawya Andachtshalle

Der naechste nennenswerte Pavillon ist die Chedawya Andachtshalle. Wie alle Gebaeude auf dieser Plattform, ist auch dieses aussen wunderschoen verarbeitet. Im Inneren sind viele Buddha-Statuen (Bild 25). Im hinteren Teil befindet sich Buddha's Fussabdruck, eingerahmt von einer Schlange (Bild 26).

Bild 25

Bild 26

Sandawdwin Andachtshalle

An der Stelle, wo sich die Sandawdwin Andachtshalle (Bild 27) befindet, wusch Koenig Okkalapa in einer Quelle die Haare von Buddha, bevor sie in einen Schrein gegeben wurden. Die Schnitzereien im aeusseren Bereich erzaehlen die entsprechende Geschichte (Bild 28).

Bild 27

Bild 28

 

 

Impressum
Rechtliches

Copyright Reiner