Reisebericht Myanmar Burma Birma

10.03.2008

Yangon

Royal Thai Embassy
St. Mary's Cathedral
Strand Hotel
City Hall
Maha Bandoola Park
Oberster Gerichtshof

Royal Thai Embassy

Unser erstes Ziel heute: Royal Thai Embassy, No. 94, Pyay Road, Dagon Township Yangon. Wir wollen unser Visum fuer Thailand beantragen (wir werden uns laenger als 30 Tage in Thailand aufhalten). Ein Taxi brachte uns fuer K 2000 vom Beautyland Hotel II zum Royal Thai Embassy (Visum beantragen: an Werktagen zwischen 09:00 Uhr und 11:30 Uhr). Wir waren nicht die einzigen dort. Fuer uns erstaunlich, dass ausser uns keine anderen "westlichen" Touristen dort waren, sondern ausschliesslich Myanmaren. Nun denn, wir stellten uns an (wir waren Nr. 99 und 100), fuellten die entsprechenden Formulare aus (2 Passfotos werden verlangt), bezahlten die Visumsgebuehr von USD 30 p.P. (nur ungebrauchte, neue Noten werden akzeptiert) und gingen wieder. Morgen zwischen 13:00 Uhr und 15:00 Uhr koennen wir unsere Paesse wieder abholen.
Da auch die Angestellte der Royal Thai Embassy eine 100-Dollar-Note nicht akzeptiert hatte, die fuer uns einwandfrei aussah, gingen wir ins Hotel zurueck und nahmen unsere Dollar-Noten nochmals in Augenschein. Es sieht ganz danach aus, also ob wir uns etwas einfallen lassen muessten. Die Frage ist nur: was?

St. Mary's Cathedral

Wir verliessen das Hotel wieder, da wir uns einige Gebaeude aus der britischen Kolonialherrschaft anschauen wollten. Dabei stiessen wir zufaellig auf die imposante St. Mary's Cathedral (Bild 1), welche sich an der 372, Bo Aung Kyaw Street, Botataung, Yangon, in einer aeusserst gepflegten Umgebung befindet (Bild 2). Als wir auf den Haupteingang der Kirche zusteuerten (dieser war natuerlich geschlossen, denn meistens ist tagsueber nur ein Seiteneingang geoeffnet), lief eine Einheimische an uns vorbei. Kurz vor dem Portal bekreuzigte sie sich, setzte sich auf den Boden und betete zur Jesusfigur, die sich auf dem Dach hoch ueber dem Eingang befindet. Ebenso haben wir eine Einheimische gesehen, die sich vor der Grotte, welche zu einer katholischen Kirchen in Asien dazu gehoert, auf den Boden setzte und betete.

Die St. Mary's Cathedral wurde vom hollaendischen Architekten Jos Cuypers, Sohn von Pierre Cuypers, entworfen. 1895 begann man mit dem Bau, der am 19. November 1899 abgeschlossen wurde. Sie ist die groesste Kathedrale in Myanmar.

Bild 1

Bild 2


Wir gingen in die Kirche hinein, setzten uns auf eine Bank und genossen die Ruhe. Danach haben wir uns umgesehen. Das Kirchenschiff, der Altar, wie auch die Kanzel sind sehr imposant (Bild 3 - 5).

Bild 3

Bild 4

Bild 5


Die Art der Statuen sind eher ungewoehnlich (Bild 6 - 8).

Bild 6

Bild 7

Bild 8


Auch die Relief's und Wandmalereien, welche sich an den Seitenwaenden befinden, zeigen zum Teil ungewohnte Szenen (Bild 9 - 11). Die ganze Kathedrale wirkt sehr gepflegt und hat uns gut gefallen.

Bild 9

Bild 10

Bild 11

Strand Hotel

Danach machten wir uns auf in Richtung Strand Hotel (Bild 12), welches 1901 eroeffnet wurde. Wie wir gelesen haben, soll die mehrjaehrige Renovation USD 36 Mio. gekostet haben. Da dieses Hotel nicht gerade unsere Kragenweite ist, haben wir uns damit begnuegt, es von aussen zu betrachten.

Bild 12

City Hall (Rathaus)

In der Naehe der Sule Pagode befindet sich die City Hall (Rathaus), ebenfalls ein Gebaeude im britischen Kolonialstil (Bild 13).

Bild 13

Maha Bandoola Park

Gleich gegenueber ist der Maha Bandoola Park. Dieser ist nach einem General aus dem 1. Britisch-Birmanischen Krieg benannt. In der Mitte steht ein 46 Meter hoher Obelisk, das Unabhaengigkeitsdenkmal (Bild 14). Er ist umgeben von fuenf Saeulen, die die ehemaligen Staaten der Shan, Kachin, Karen, Kayah und Chin symbolisieren. Von diesem Platz aus sind auch die Symbole der verschiedensten Religionen zu sehen. So stehen eine Baptisten-Kirche, eine Pagode und eine Moschee friedlich in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander.

Eintritt: K 200 p.P.

Bild 14

Obersten Gerichtshof

Vom Park aus sieht man einen Backsteinbau. Wie man uns sagte, handelt es sich dabei um den Obersten Gerichtshof (Bild 15).

Bild 15

 

 

Impressum
Rechtliches

Copyright Reiner