Reisebericht Kambodscha

09.01.2007

Pursat

Kompong Loung

Wiederum hatten wir grosse Probleme, ein Motorrad ohne Fahrer zu bekommen. Aber hartnaeckig wie wir sind, schafften wir es, eines aufzutreiben.

Kompong Loung

Heute wollten wir Kompong Loung, ein schwimmendes Dorf am Ufer des Tonle-Sap-Sees, besuchen. Es befindet sich ca. 5 Km vom Ort Krakor entfernt und Krakor ist ca. 30 Km von Pursat entfernt.

Bis nach Krakor war die Strasse asphaltiert und gut zu befahren. Danach aber war wieder Sandstrasse angesagt (Bild 1). Also auch heute hiess es "Staub fressen". Wir waren froh, hatte es dieses Mal nicht ganz so viele Schlagloecher, denn das Motorrad war ziemlich hart gefedert.

Dort angekommen, fand sich sofort ein Einheimischer, der sich anerbot, uns mit seinem Boot das Dorf zu zeigen. Wir wurden uns einig und los ging die Fahrt (Bild 2 und Bild 3).

Bild 1

Bild 2

Bild 3


Als wir in das schwimmende Dorf kamen, waren wir ueberrascht zu sehen, dass es ein ganz gewoehnliches Dorf war. Ausser, dass es keine Strassen und Autos hatte, war alles da. Wirklich alles.
Schoene Haeuser (Bild 4). Ein normales Dorfleben (Bild 5 - Bild 9).

Bild 4

Bild 5

Bild 6

 

Bild 7

Bild 8

Bild 9


Der Baecker kommt vorbei (Bild 10), der Metzger (Bild 11) und die Gemuesefrau ebenfalls (Bild 12).

Bild 10

Bild 11

Bild 12


Fuer diejenigen, welche lieber selber einkaufen gehen, gibt es mehrere Dorflaeden, inkl. Handy-Shop (Bild 13).
Auch die Kirche schwimmt auf Faessern herum (Bild 14).
Selbst auf die vom Asiaten so geliebte Karaoke muss hier nicht verzichtet werden (Bild 15)!

Wirklich alles da. Selbst Coiffure, Zahnarzt, Arzt, Spenglerei, Schreinerei, Bootswerft, Polizei und und und

Bild 13

Bild 14

Bild 15


Wie es sich fuer ein Dorf gehoert, gibt es selbstverstaendlich auch mehrere Tankstellen (Bild 16). Wir haben sicherlich 4 Stueck gesehen. Diese benoetigen von Zeit zu Zeit Nachschub (Bild 17).
Haben wir schon erwaehnt, dass auch in diesem Dorf Eis produziert wird? Dieser junge Mann hat soeben eine Ladung frisches Eis geholt. Froehlich, wie die Kambodschaner sind, versuchte dieser Bursche uns anzuspritzen (Bild 18).

Bild 16

Bild 17

Bild 18


Vater und Tochter beim gemeinsamen Flicken des Fischernetzes (Bild 19).

Fuer uns ein bisschen aussergewoehnlich, dass die Kinder anstatt mit dem Fahrrad mit dem Boot herumkurven (Bild 20 - Bild 21).

Bild 19

Bild 20

Bild 21


Selbst ein Schulbus hat dieses Dorf (Bild 22).

Uns ist wiederum aufgefallen, wie offen und herzlich diese einfachen Leute sind. Die Kinder kamen angerannt und winkten uns zu (Bild 23 - Bild 24), von ueberall her toente es "hello", und nicht nur die kleinen Kinder. Auch junge Erwachsene. Oft gab man uns mit Handzeichen zu verstehen, dass wir doch ein Foto machen sollten (wir haben 140 Stueck gemacht und es war sehr schwierig, uns nur auf 24 Bilder fuer die Homepage zu beschraenken).
Diese Leute wirken, obwohl sie nicht viel zum Leben haben, sehr froehlich und aufgeschlossen gegenueber Fremden.

Bild 22

Bild 23

Bild 24


Diese Fahrt ist fuer uns ein unvergessliches Erlebnis.

 

 

Impressum
Rechtliches

Copyright Reiner